Buchempfehlungen (Teil 2)

Da mich immer wieder Anfragen zu meinen liebsten Büchern erreichen, gab es bereits vor einigen Wochen einen ersten Blogbeitrag dazu: Solltest du Teil 1 meiner Buchempfehlungen verpasst haben: Hier entlang.

In diesem Beitrag nehme ich dich erneut mit in mein Bücherregal und stelle dir weitere Lieblingsbücher vor, die mich nachhaltig beeinflusst und auf meinem Weg begleitet haben. 

Viel Freude beim Stöbern! 🙂

Inspirierend

1. Hermann Hesse: Siddhartha*

Ein wundervolles und zum Nachdenken anregendes Buch über nichts weniger als den Sinn des Lebens. Darüber, den Blick nach Innen zu richten und den eigenen Weg zu finden und zu gehen. 

Eine Geschichte über das SEIN. Große Leseempfehlung.

2. Jorge Bucay: Komm, ich erzähl dir eine Geschichte*

Dieses Buch ist voll von inspirierenden Kurzgeschichten. Seit ich es das erste Mal gelesen habe, fällt es mir immer mal wieder in die Hände. Jede einzelne Geschichte ist wunderschön erzählt und regt zum Nachdenken und Reflektieren an. 

Für mich ist es eines dieser Bücher, dass mich sicherlich noch viele Jahre begleiten wird. 

3. John Strelecky: Cafe am Rande der Welt. Eine Erzählung über den Sinn des Lebens*

Das Café am Rande der Welt ist wohl mittlerweile ein Klassiker unter den inspirierenden Romanen. In diesem Buch dreht sich alles um die Frage „Warum bin ich hier?“ und „Was ist mein Sinn des Lebens?“. Ein bewegendes Buch, dass jede*n von uns einlädt, sich diesen Fragen zu stellen. 

Übrigens: Für mich persönlich war der zweite Teil, Wiedersehen im Café am Rande der Welt, noch berührender. Dennoch würde ich dir empfehlen mit Teil eins zu beginnen (und auf keinen Fall danach aufzuhören, Teil 2 ist wirklich, wirklich toll!!!) 🙂

4. Paulo Coelho: Der Alchimist *

Santiago, ein spanischer Hirte, träumt jede Nacht das Gleiche: Am Fuß der Pyramiden warte ein Schatz auf ihn. Den inneren Prozess, den er durchlebt, kennen wir vermutlich alle: Soll ich das mir Vertraute zurücklassen, um mich auf eine Reise ins Unbekannte zu begeben? Soll ich meinen Träumen folgen? Santiago ist mutig genug, um für seine Träume loszugehen und erkennt auf dem Weg, dass es Schätze gibt, die wichtiger sind als Geld und Reichtum. 

Ein Buch was sich für mich wie eine warme Umarmung anfühlt, zum Träumen anregt und daran erinnert, was wirklich wichtig ist im Leben. Ich kann dir alle Werke des Autors nur ans Herz legen. Coelhos Bücher sind inspirierend, tiefgründig und berührend.

5. Madeleine Alizadeh (Dariadaria): Starkes weiches Herz*

Ich folge Madeleine Alizadeh schon lange auf Instagram @dariadaria. Sie ist für mich vor allem in den Bereichen Nachhaltigkeit, faire Mode und Aktivismus eine Inspiration. 

In ihrem autobiografischen Werk „Starkes weiches Herz“ beschäftigt sie sich mit den großen Fragen des Lebens, unter anderem: „Was ist mir wichtig? Wofür stehe ich ein und wie kann ich mein Leben so erfüllt wie möglich führen?” Sie berichtet aus eigenen Erfahrungen und gibt gleichzeitig Ideen an die Hand (ganze Listen :)), die uns dabei helfen können, unseren eigenen Weg zu finden. Gleichzeitig inspiriert sie dazu, für Themen, die uns am Herzen liegen, einzustehen – in ihrem Fall unter anderem Feminismus, Klimaschutz und gegen Rassismus und Ausgrenzung aller Art. 

Mich hat Madeleine mit ihrer gleichzeitig weichen und starken Seite schon oft inspiriert – vielleicht geht es dir genauso? 

Manifestation

1. Esther Hicks: Ask and it’s given *

Dieses Buch ist augenöffnend, wenn du dich für das Thema Manifestation interessierst. Es geht darum, wie man sich mit der Kraft des Universums verbindet, um Wünsche und Ziele Wirklichkeit werden zu lassen. Das Buch zeigt auf, wie unsere Beziehungen, unsere Gesundheit und vieles mehr von den universellen Gesetzen beeinflusst werden und wie wir mithilfe der Manifestation unser Leben so gut und glücklich wie möglich führen können. Der Weg vom Mangel hin zur Fülle. 

Eine Erinnerung daran, dass wir unser Leben selbst gestalten dürfen mit vielen praktischen Tipps und Übungen. 

Das Buch ist sehr spirituell geschrieben, was ich persönlich liebe. Sollte dir das jedoch zu viel des Guten sein, schau dir unbedingt zuerst das folgende Buch an.  

2. Dr. Tara Swart: The Source *

Dr. Tara Swart ist Neurowissenschaftlerin und betrachtet das Thema Manifestation von der wissenschaftlichen Seite. Eine klare Empfehlung, wenn du eher zu den Linkshirn-Leserinnen / Lesern zählst 🙂 

Sie verdeutlicht anhand neuer Ergebnisse der Hirnforschung, wie unmittelbar unser Gehirn und damit unsere Gedanken und Gefühle mit unserer Realität verbunden sind und erklärt verständlich, wie wir genau das nutzen können, um unser Leben nach eigenen Wünschen zu erschaffen.  

Die Kombination aus altem Wissen und ihrer neurowissenschaftlichen Perspektive hat mich sehr beeindruckt. Tara Swart gibt hilfreiche Übungen zu Visualisierung und erklärt die Magie des Visionboards sehr eindrücklich. Für mich ein Klassiker, wenn es um Manifestation und das Leben unserer Träume geht.

Energie(körper)

  1. Joe Dispenza: Werde Übernatürlich *

Ich habe dir Joe Dispenza ja schon im ersten Buchbeitrag vorgestellt, denn ich persönlich bin sehr begeistert, was seine
(Aufklärungs-)Arbeit rund um die Themen Meditation, Gedankenkraft und Energie betrifft. 

Joe Dispenza beschreibt in seinem Buch anschaulich und verständlich, wie du deine eigene Realität auf Basis deiner Gedanken und den daraus resultierenden Gefühlen (chemische Reaktionen) erschaffst und wie du Meditation dafür nutzen kannst, diese Realität zukünftig ganz bewusst zu gestalten. Er greift hierbei auf (eigene) Forschungsergebnisse der Neurowissenschaft, Epigenetik und Quantenphysik zurück. 

Dieses Buch beinhaltet nicht nur unheimlich viel Wissen, sondern auch einen ganzen Werkzeugkoffer voller Übungen (vor allem Meditationen), die nachhaltige Veränderung mit sich bringen können.

2. Govinda: Chakra Praxisbuch *

Kurz und knapp: Für mich das perfekte Handbuch, wenn es um Chakra-Arbeit geht. 

Die Arbeit mit unserem Energiekörper hat Auswirkungen auf alle Ebenen des menschlichen Daseins: Körper, Geist und Seele. Sie unterstützt uns, unser gesamtes System in Harmonie und die Lebensenergie zum Fließen zu bringen. 

Dieses Buch enthält alles Wissenswerte über unsere sieben Chakras: Von einer allgemeinen Einführung und Erklärung der 7 Chakras bis hin zu praktischen Übungen und Hilfsmitteln, die dich unterstützen, energetische Blockaden zu lösen, wie z.B. Yogaübungen und ausgewählte Edelsteine und Düfte. 

Bewusstsein

1.  Rob Bell: Everything is Spiritual*

In seinem tiefgründigen und sehr persönlichen Buch erforscht Rob Bell die großen Fragen des menschlichen Daseins und die Verbindungen, die sein Leben bisher geprägt haben. Indem er dich auf seinen eigenen Weg der Selbsterforschung und -findung mitnimmt, ermöglicht er dir, ein tieferes Verständnis für deinen eigenen Lebensweg und deine Bestimmung zu entwickeln. 

Eine großartige Mischung aus alten Lehren, wichtigen Erkenntnissen und persönlichen Erfahrungen, die meinen Horizont erweitert und meinen Blickwinkel auf die Welt und das Leben verändert hat.

Das Buch hat mich nachhaltig berührt, auch wenn ich kleine Anfangsschwierigkeiten beim Lesen hatten: Es ist kein Fließtext, sondern eher aus kleinen Absätzen zusammengestellt, was für mich persönlich zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig war. Aber es lohnt sich allemal.

2. Deepak Chopra: Meta Human*

Deepak Chopra ist, besonders in der Meditations- und Yogawelt, vielen ein Begriff. Er ist nicht nur Arzt, sondern auch spiritueller Autor, Redner und Lehrer. Für mich persönlich ist er vor allem Letzteres. Seine 21-tägigen Meditationschallenges sind  einer der Gründe, wie ich selbst zum Meditieren kam. 

In seinem Buch Meta Human beschreibt Deepak Chopra, was es bedeutet, das eigene Bewusstsein auf ein höheres Level zu heben und sich von der bisherigen eigenen Wirklichkeit bzw. Realität – vor allem den Limitierungen des eigenen Verstandes als auch gesellschaftlichen Konditionierungen – zu lösen. In seinem Buch inkludiert findest du außerdem eine 31-Tage-Challenge, die dich unterstützt, das Gelernte umzusetzen und dein Bewusstsein zu erweitern. 

3. David Ramon Hawkins: die Ebenen des Bewusstseins

David R. Hawkins war ein bekannter Psychiater und Autor, der sich viele Jahre mit dem umfangreichen und vielschichtigen Thema “Bewusstsein” beschäftigt hat. Sein Buch “Die Ebenen des Bewusstseins” fasst seine zwanzigjährige Forschungsarbeit zusammen. Mit Hilfe der kinesiologischen Muskelmethode hat er eine gut verständliche Skala des menschlichen Bewusstseins entwickelt, die von niedrigen Qualitäten/Zuständen wie Scham, Schuld, Angst hin zu Liebe, Freude, Erleuchtung reicht. 

Das Buch hat mir persönlich auf vielen Ebenen die Augen geöffnet: Vor allem zu erkennen und immer wieder daran zu erinnern, wie oft ich mich doch (insbesondere in meiner Vergangenheit) im Mangel befunden habe bzw. befinde. In Zuständen von Scham, Schuld, Wut, etc. und wie kraftvoll und heilsam es ist, sich nach LIebe und Frieden auszurichten. Ich habe es bereits mehrmals gelesen und immer wieder neue Erkenntnisse daraus gewonnen.

Ich hoffe, dass du dir ein bisschen Inspiration und Lesestoff aus diesem Artikel mitnehmen konntest. Welches sind deine Lieblingsbücher?

Schreib mir gerne eine Nachricht auf meinem Instagram-Account @meditationsliebe

Ich freue mich von dir zu lesen. 

Von Herzen, 
Anna 

* Wenn du über einen meiner Links bestellst, unterstützt du meine Arbeit mit einer kleinen Provision. Der Preis ändert sich für dich nicht. Dennoch möchte ich dir ans Herz legen, in deinem liebsten Buchladen um die Ecke einzukaufen, damit er weiterhin erhalten bleibt.