Maskuline und feminine Energien in der Meditation

Yin und Yang

Was kommt dir als erstes in den Sinn, wenn du diese beiden Worte liest? Vielleicht das chinesische Symbol für Yin und Yang, das schwarz-weiße Taijitu? Gegensätze wie Tag und Nacht? Ebbe und Flut?

Die Philosophie von Yin und Yang besagt: Es gibt immer zwei gegenüberliegende, entgegengesetzte Kräfte, die miteinander im Einklang stehen. Im Yoga und der Meditation sprechen wir vor allem von den Femininen (Yin) und Maskulinen (Yang) Energien unseres Lebens. 

Übrigens: 
Wir alle – egal welchem Geschlecht wir uns zugehörig fühlen – haben sowohl Yin als auch Yang in uns.

Yin – die weibliche Energie – steht unter anderem für: 
  • Empfangen 
  • Fühlen 
  • Ruhe 
  • Mondin 
  • Intuition 
  • Sein 
  • Hingabe 
  • Passivität 
  • Kreativität

Yang – die männliche Energie – steht hingegen für: 
  • Geben
  • Denken 
  • Bewegung
  • Sonne 
  • Vernunft 
  • Machen 
  • Kontrolle 
  • Aktivität 
  • Struktur

Wenn es uns gelingt die Eigenschaften beider Energien miteinander in Einklang zu bringen, leben wir in Verbindung von Verstand und Intuition, Struktur und Kreativität, Aktivität und Pausen. Wir schaffen uns ein ausgeglichenes Leben. Wenn die Verbindung der beiden Energien aus dem Gleichgewicht gerät, gerät auch unser Leben oftmals ins Schwanken. 

Die bewusste Auseinandersetzung mit Yin und Yang kann daher helfen, mehr Ausgeglichenheit in dein Leben zu bringen. Im Alltag und unserer Gesellschaft tendieren wir dazu, die männliche Energie verstärkt zu leben. Über Jahrzehnte wurden uns Gesellschaftsstrukturen vorgelebt, die vor allem auf männlicher YANG Energie aufgebaut sind. Oftmals mangelt es uns an Kreativität und Hingabe. Leistung, Kontrolle und Aktivität bestimmen den Alltag. Leben wir hingegen in einem sehr YIN lastigen Alltag, kann es sein, dass uns Struktur fehlt, wir uns verloren fühlen und nicht ins Handeln kommen.

Wir können uns ganz bewusst Zeit nehmen, um unsere Yin und Yang Energien zu stärken und in Balance zu bringen:  

Maskuline Energie stärken 

  • Mache eine aktive Yoga-/Sporteinheit
  • Strukturiere deinen Tag
  • Gehe in die Natur (Element Feuer / Luft) 
  • Entscheide mit Hilfe von Pro und Contra Listen 
  • Übe dich im Geben 

Feminine Energie aktivieren:

  • Genieße kleine Rituale
  • Gehe in die Natur (Element Wasser / Erde) 
  • Male, Koche, tanze, gärtnere 
  • Verbinde dich mit deiner Intuition 
  • Entspanne bei Yin Yoga und Meditation

Energie und Meditation
Auch beim Meditieren geht es darum, Yin und Yang in Einklang zu bringen.  

Yang, deine männliche Energie, unterstützt dich dabei, eine regelmäßige Meditationspraxis zu etablieren. Sie gibt dir die Struktur und Durchhaltevermögen, um am Ball zu bleiben. 

Entscheide dich bewusst für eine Uhrzeit (vielleicht gleich am Morgen?) zu der du künftig meditieren willst. Gerade als Anfänger*in kann es helfen, sich an feste Zeiten zu halten, um eine neue Routine, wie deine regelmäßige Meditationspraxis, aufzubauen. 

Yin, deine weibliche Energie, verleiht dir die notwendige Ruhe und Demut, um in einen meditativen Zustand zu gleiten.

Weiblicher Energie auch im Rahmen deiner Meditationspraxis Raum zu schenken, kann auch bedeuten: 

  • Ich entscheide intuitiv, welche Meditationsform und welcher -sitz sich heute gut anfühlen 
  • Ich höre auf meinen Körper, ich darf mich beim Meditieren auch anlehnen oder hinlegen 
  • Ich werde zum Beobachter / zur Beobachterin meiner Gedanken und Gefühle. Alles darf da sein. Ich übe mich im Annehmen und Loslassen 
  • Ich verbinde mich mit mir

Yin und Yang sind so viel mehr als ein kleines Symbol – sie sind jeden Tag in unserem Leben und unserer Umgebung zu finden, denn: Gegensätze sind allgegenwärtig. Wie schön wäre es, wenn wir uns dieser gegensätzlichen Aspekte mehr und mehr bewusst werden und beiden Qualitäten den Raum schenken, der ihnen gebührt? 

Falls du aktuell das Gefühl hast, dass deine feminine Energie etwas zu kurz kommt, probiere gerne mal diese geführte Meditation von mir aus, die dich dabei unterstützt, dich mit deiner femininen Energie – deiner Intuition – zu verbinden. 

Mehr geführte Meditationen findest du in meinem Podcast Meditationsliebe

Buchtipp zum Thema feminine & maskuline Energie: Veit Lindau „Genesis: Die Befreiung der Geschlechter“*

*Wenn du über diesen Link bestellst, unterstützt du meine Arbeit mit einer kleinen Provision. Der Preis ändert sich für dich nicht. Dennoch möchte ich dir ans Herz legen in deinem liebsten Buchladen um die Ecke einzukaufen, damit er weiterhin erhalten bleibt.