Positive Effekte von Meditation

Seit Jahrtausenden wissen Menschen aus unterschiedlichsten Regionen und Kulturen um die positive Wirkung von Meditation auf unsere mentale und physische Gesundheit. Dennoch wird Meditation oft als reine Entspannungstechnik wahrgenommen. Dabei ist bewusste Entspannung nur einer der positiven Effekte. Meditation ist viel mehr als das und hat unglaublich viele positive Effekte auf unseren Körper und Geist. 

Die Top 5 Vorteile einer regelmäßigen Meditationspraxis sind:


Fokus

Durch Meditation lernst du deinen Fokus auf deine Atmung oder ein anderes Meditationsobjekt, z.B. ein Mantra, eine Stimme (geführte Meditation) oder eine Kerze zu richten und dich folglich nicht mehr so schnell von deinen Gedanken ablenken oder vereinnahmen zu lassen. Du wirst schnell merken, dass dir dieser neu gewonnene Fokus auch im Alltag, bei der Umsetzung aller deiner Ziele, behilflich sein wird. Es fällt dir vermutlich schon ganz bald leichter, dich zu konzentrieren und du bemerkst schneller, wenn du gedanklich abschweifst. 

Körpergefühl

Meditation hilft dir, vom Denken ins Spüren zu kommen. Wusstest du, dass du rund 20.000 Mal pro Tag atmest? Obwohl unser Atem lebensnotwendig ist und wir den ganzen Tag ein- und ausatmen, widmen wir ihm oft keine Sekunde Aufmerksamkeit. Nicht nur das Bewusstsein für deinen Atem nimmt mit regelmäßiger Meditationspraxis zu, auch fällt es dir mit der Zeit immer leichter, in deinen gesamten Körper hinein zu spüren und zu atmen. So zeigt uns unser Körper oft ziemlich eindeutig, was er braucht, z.B. ob er ein Lebensmittel verträgt oder nicht, wir hören nur meistens nicht so genau hin. 

Übung: Schließe für einen kurzen Moment deine Augen. Spüre mal ganz bewusst in dich hinein: Wie fühlt sich dein Atem heute an? Ist er heute flach oder tief? Hebt sich deine Bauchdecke und dein Brustkorb, wenn der Atem durch deinen Körper einströmt? Oder atmest du nur in die Brust? 

 Reduktion von Angst und Stress

Während der Meditation kommen dein Geist und dein Körper zur Ruhe. Dein Blutdruck sowie die Herzfrequenz sinken. Deine Atmung vertieft und dein gesamter Stoffwechsel verlangsamt sich. In Kombination mit dem Durchbrechen negativer Gedankenschleifen hilft dies der bewussten Entspannung deines Körpers. Hierdurch kannst du Ängste und Stress reduzieren und loslassen. 

Reduziertes Risiko für Herzerkrankungen

Bluthochdruck ist ein ernst zu nehmender Risikofaktor für diverse Herzerkrankungen bis hin zum Herzinfarkt. Die Senkung von Blutdruck, Angst und Stress  durch Meditation reduziert folglich auch das Risiko für die unterschiedlichsten Herzerkrankungen. 

Verbesserter Schlaf

Meditation eignet sich wunderbar als Einschlafhilfe. Oft führen Stress oder unsere immer weiter kreisenden Gedanken um Ängste & Zweifel zu unglaublich anstrengenden Einschlafversuchen, die uns den notwendigen und erholsamen Schlaf rauben. Meditation hilft dir, dich besser von diesen Gedanken zu lösen, die Wahrnehmung ihrer zu verändern (du bist nicht deine Gedanken, du bist der Beobachter deiner Gedanken) und unterstützt dich dabei in einen erholsameren, tieferen Schlaf einzutauchen. 

Du möchtest die positiven Effekte von Meditation live erleben? Ich biete regelmäßig Meditationsworkshops- und Kurse für Anfänger an. Hier findest du die aktuellen Angebote und Termine. 

Probiere heute Abend doch mal eine geführte Einschlafmeditation aus. Die folgende Einschlafmeditation eignet sich perfekt dazu, deinen Tag mit einem Gefühl der Dankbarkeit und Zufriedenheit abzuschließen und sanft in den wohlverdienten Schlaf zu gleiten.

In meinem Podcast Meditationsliebe erwarten dich geführte Meditationen zum Einschlafen, zur Stressreduktion, zur Öffnung und Harmonisierung deiner Chakras, für deinen Start in den Tag uvm.