Chakras – die 7 Hauptenergiezentren des Menschen im Überblick

Wenn du dich mit Themen wie Yoga, Reiki oder auch Meditation beschäftigst, stößt du mit großer Wahrscheinlichkeit früher oder später auf den Begriff Chakras. Falls du dich fragst, was es damit eigentlich auf sich hat, möchte ich dir heute einen kleinen Einblick geben. 

Definiton

Im Yoga und der traditionellen indischen Heilkunst Ayurveda werden sieben Hauptenergiezentren im Körper beschrieben, die sogenannten Chakras. Der Begriff Chakra stammt aus der altindischen Sprache Sanskrit und bedeutet so viel wie „Rad“ oder „Kreis“. 

Sieben Energiezentren

Die sieben Hauptenergiezentren sind säulenförmig angeordnet, beginnend an der Wurzel des Rückgrats bis hoch zum Scheitelpunkt. Einfach gesagt, sind das die sieben Zentren, durch die unsere Energie fließt. Wenn eines der Chakras außer Balance oder sogar blockiert ist, kann unsere schwer bis gar nicht Energie frei fließen. Bei der Energiearbeit wird die Aufmerksamkeit nach Innen auf die Energiezentren gerichtet und dadurch der Energiekörper harmonisiert und mögliche Blockaden gelöst. 

Jedes Chakra wird mit einer bestimmten Farbe und einem Mantra assoziiert. Zudem werden den einzelnen Chakras Themen auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene zugeordnet.

 
Die sieben Chakras im Überblick  
 
Wurzelchakra

Das Wurzelchakra ist dem Element Erde zugeordnet und befindet sich auf Höhe des Beckenbodens. Themen, die dem Wurzelchakra zugeordnet sind sind Erdung, Stabilität und Grund-/Urvertrauen.

Farbe: Rot
Mantra: LAM

Wenn dein Wurzelchakra blockiert ist, kann es sein, dass du Zukunfts- und Existenzängste hast oder dich leicht aus der Fassung bringen lässt. Oft fehlt bei blockiertem Wurzelchakra das Gefühl von Sicherheit im Leben. 

Sakralchakra

Dein Sakralchakra liegt unterhalb deines Bauchnabels, auf Höhe deines Kreuzbeins. Themen, die mit dem Sakralchakra zusammenhängen sind u.a.: Sexualität, Kreativität, Schöpferkraft. Es wird dem Element Wasser zugeordnet. 

Farbe: Orange
Mantra: VAM

Ein blockiertes Sakralchakra äußert sich beispielsweise durch sexuelle Lustlosigkeit, Eifersucht, Schwierigkeiten, dich fallen zu lassen und das Leben mit allen Sinnen zu genießen.

Solarplexuschakra

Das Solarplexuschakra wird auch Nabelchakra genannt. Es liegt oberhalb des Bauchnabels. Themen des Chakras drehen sich rund um unsere Persönlichkeit, Stärke und Mut. Das Nabelchakra wird dem Element Feuer zugeordnet. 

Farbe: Gelb
Mantra: RAM

Wenn dein Solarplexuschakra blockiert ist, kann es sein, dass du z.B. schlecht mit Kritik umgehen kannst und/oder es dir schwer fällt, entschlossen und mutig für deine Werte & Ziele einzustehen und deinen Weg zu gehen. 

Herzchakra

Dein Herzchakra liegt mittig im Brustkorb. Themen des Herzchakras sind Liebe, Mitgefühl, Empathie, Verbindung. Das Anahata Chakra, wie es auf Sanskrit heißt, wird dem Element Luft zugeordnet. 

Farbe: Grün
Mantra: YAM

Ein blockiertes Herzchakra kannst du unter anderem daran erkennen, dass es dir schwer fällt, Mitgefühl für dich und andere aufzubringen und/oder Verantwortung für andere Menschen und Lebewesen zu übernehmen. Fühlst du dich oft einsam oder hast zwischenmenschliche Probleme? Das kann ein Hinweis auf ein blockiertes Herzchakra sein. 

Halschakra

Das Halschakra steht für Themen wie Ausdruck, Wahrheit, Kommunikation und liegt im Bereich des Kehlkopfs. Das zugeordnete Element ist Äther. 

Farbe: Blau
Mantra: HAM

Wenn dein Halschakra blockiert ist, kann es gut sein, dass es dir schwer fällt, deine Wahrheit zu sprechen. Auch Nackenverspannungen können ein Zeichen für ein blockiertes Halschakra sein.

Stirnchakra (drittes Auge)

Unser drittes Auge (mittig über den Augenbrauen) ist dem Geistigen zugeordnet und steht für Themen wie Intuition, Weisheit und Erkenntnis.

Farbe: lila
Mantra: SHAM

Phantasielosigkeit, Konzentrationsschwäche und eine fehlende Verbindung zu deiner Intuition können darauf hinweisen, dass dein Stirnchakra blockiert ist. 

Kronenchakra

Das siebte und höchste Chakra ist das Kronenchakra. Aufgrund seiner Lage wird es auch Scheitelchakra genannt. Themen des Chakras sind unter anderem: Spiritualität, Verbindung zum Göttlichen / Universum und Frieden. 

Farbe: weiß, gold, ultraviolett
Mantra: OM

Fehlende Lebensfreude, eine Tendenz zu Depressionen oder Schlafstörungen können ein Anzeichen dafür sein, dass dein Kronenchakra außer Balance geraten ist.

 
Chakras in der Praxis: Meditation

Falls es dir aktuell schwer fällt mutig und entschlossen für deine Werte und Ziele loszugehen, lenke deine Aufmerksamkeit auf dein Solarplexuschakra, z.B. im Rahmen einer Chakra-Meditation.  

Probiere gerne einmal die folgende Energiemeditation aus: 

Schließe deine Augen und konzentriere dich auf deine Atmung. Atme bewusst und tief ein und aus und schicke deinen Atem in deinen Bauchraum. Traditionell wird das Solarplexuschakra mit der Farbe gelb und dem Mantra „Ram“ assoziiert. Stelle dir vor, wie ein gelber Lichtball oder ein gelbes Tuch den Bereich oberhalb deines Bauchnabels umhüllt und wiederhole für einige Minuten im Stillen oder auch laut die Silbe „Ram“. Die Vibration diese kleinen Wörtchens hat eine unglaubliche Kraft.  Du kannst gerne auch einige Male die folgende Affirmation wiederholen: Ich bin mutig, stark und entschlossen und handle im Einklang mit meinen Werten.

Diese kleine Meditation unterstützt dich dabei, dein Solarplexuschakra zu öffnen, mögliche Blockaden aufzuheben und die Energie wieder frei fließen zu lassen. 

Du möchtest lieber eine geführte Chakra-Meditation machen? Diese geführte Meditation eignet sich zum Beispiel zur Harmonisierung deines Wurzelchakras: 

Weitere geführte Chakra-Meditationen findest du in meinem Podcast Meditationsliebe.

Du möchtest tiefer ins Thema einsteigen, herausfinden wie du Blockaden lösen und deinen Energiekörper näher kennen-lernen und harmonisieren kannst? Dann sei bei meinem beliebten Chakra-Workshop dabei. Die nächsten Workshop-Termine findest du hier.

In meinem Shop findest du zudem kraftvolle Chakra-Affirmationen als Wallpaper für dein Handy.